Spass mit dem Nexus 4 und NFC-Tags

Mit dem Nexus 4 und der Nahfunktechnologie NFC sind tolle Dinge möglich. Als „Mobile-Payment“ oder mobiles bezahlen ist NFC/RFID schon länger bekannt. Erfreulicherweise gehen die Möglichkeiten dieser Technologie aber noch viel weiter.

Zum Beispiel lassen sich Aktionen welche sonst mühsam einzeln eingegeben werden müssen, mit einem NFC-Tag ausführen. Das können wohl auch „Location based“ Apps wie Tasker oder Liama, doch manchmal ist eine „manuelle“ Ausführung angebrachter.

Unterschied NFC und RFID
RFID
Funktioniert über Radiowellen „radio-frequency identification“. RFID ist sozusagen der Überbegriff welcher weitere Sparten beinhaltet – so auch NFC. Im Gegensatz zu NFC funktioniert RFID auch über grössere Distanzen.

NFC
basiert auf RFID und heisst „Near-Field-Communication“ zu deutsch „Nahfeldkopplung“. Wird speziell für die sicherheitsrelevante Kommunikation auf kurze Entfernung (<10cm) angewendet und ist international genormt.

Kompatibilität
Beim Nexus 4 wurde ein NFC-Chip von Broadcom eingebaut. Dieser unterstützt zwar die vom NFC-Forum geforderten Standards, hat aber zur Folge, dass die beliebten und weit verbreiteten Mifare-Classic-Tags nicht funktionieren. Diese benötigen den nicht standardisierten NXP-Chip.
Beim Kauf sollte man also genau darauf achten, dass die Tags mit dem NDEF-Format formatiert sind, entspricht dem Typ 2 oder auch NTAG203. Genauere Infos könnt ihr hier bei den xda-developers nachlesen. Leider bieten diese Tags einen kleineren Speicherbereich. Für gebräuchliche Funktionen reicht der Speicher aber allemals.
Meine Tags (NTAG203) kommen von amazon und von tagsfordroid.com

Funktionen
Um die NFC-Tags zu schreiben benutze ich die kostenlose App NFC-Aufgaben-Launcher. Diese App bietet sogenannte Switches an. Damit können zwei Aktionen auf einen Tag geschrieben werden. Beim ersten scannen wird die Aktion 1 ausgeführt und beim erneuten scannen die Aktion 2.

logo-app
App Name
Developer
Free   
pulsante-google-play-store
pulsante-appbrain
qrcode-app

Für meine Bedürfnisse habe ich vorerst drei Tags mit folgenden Funktionen belegt.
Der eine Tag wurde mit einer Switch-Funktion versehen: Bett einschlafen – Bett aufstehen.

Bett einschlafen - Bett aufstehen

Bett einschlafen – Bett aufstehen

Halte ich am Abend beim zu Bett gehen mein Nexus 4 auf den Tag wird die erste Aktion (WLAN aus – Helligkeit auf 5 – Klingelton auf Stumm – Autosync aus) ausgeführt. Am Morgen nach dem aufstehen kommt die zweite Aktion zum Zuge (WLAN an – Klingelton an – Helligkeit auf 55 – Autosync an – Lautstärke auf 6 – Reader starten).

Der zweite Tag nutze ich im Büro mit diesen Funktionen:

Büro

Büro

Ein dritter NFC-Tag erleichtert Besuchern den Zugang zu meinem WLAN. Der Besucher hält sein Smartphone auf den Tag und schon ist er mit dem WLAN verbunden – ohne mühsames eintippen von langen Passwörtern. Und für Smartphones ohne NFC-Chip (z.B. iPhone) klebt daneben noch ein QR-Code mit der selben Funktion.

NFC-Tags können den Smartphone-Alltag somit wesentlich erleichtern und bieten eine Menge Spass.

Benutzt ihr auch NFC-Tags und wie sind eure Erfahrungen damit?

Schreib einen Kommentar

  

  

  

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.