Nexus 4 ohne Speichererweiterung 1

Was vielerorts für schlechte Stimmung gesorgt hat, ist die Tatsache dass das Nexus 4 ohne Speichererweiterung für SD-Karten angeboten wird. Lediglich die Wahl ob 8GB oder 16GB überlässt einem Google doch noch.

Warum also kein SD-Karten-Slot? Von Google gibts diese Erklärung.
Klar ist, die ganze Nexus-Reihe verfügt über keinen SD-Karten-Slot. Somit ist ebenfalls klar das auch das neue Nexus 4 ohne kommt.

  • Ein Grund könnte sein, dass ein zusätzlicher Speicher mit SD-Karten beim Android gar nicht vorgesehen war. Zumindest nicht im “universal-von-überall-beschreibar” Format FAT32. Weil dieses Dateisystem keine Dateiberechtigung kennt, ist es eine grosse Sicherheitslücke. Schön wäre deshalb die Möglichkeit die ganze “private” Partition in ein Linux-kompatibles Format zu schreiben, welches über eine ordentliche Dateiberechtigung verfügt.
  • Ein weiterer Grund für den Verzicht auf einen SD-Karten-Slot seitens Google hängt sicher auch mit den Kosten der Hersteller an Microsoft für die Nutzungslizenz von FAT32 zusammen.

Dem geneigten Nexus 4 Käufer bleibt somit nur die Kapitualtion, will der den dieses nette Stück Hard-/ und Software kaufen. Bisher hatten alle meine Smartphones einen SD-Karten-Slot; worauf ich immer grossen Wert gelegt habe. Vorallem auch im Hinblick des Dateiaustausches von Smartphone zum Rechner.

Nun aber wage ich den Versuch mit dem Nexus 4 in der 16GB Ausführung.

Was glaubt ihr, ist ein SD-Karten-Slot wirklich nötig oder einfach nice-to-have? Tut es ein gut geführter Datenhaushalt nicht auch?

One comment on “Nexus 4 ohne Speichererweiterung

  1. Pingback: die ersten Tage mit dem Nexus 4 | androlinux

Schreib einen Kommentar

  

  

  


*