USB Laufwerk einbinden

Seit Android 3.0 wird nicht mehr das normale USB-Protokol zur Einbindung verwendet. Anstelle benutzt Android das um ein vielfaches schnellere MTP-Protokoll. Damit Linux damit was anfangen kann, sind ein paar Vorkehrungen zu treffen.

Variante Android 3.0

Hier eine Variante ohne Eintrag in der /etc/fstab

USB-Debugging muss deaktiviert sein

Zuerst die Datei 99-android.rules mit den Geräteregeln erstellen oder wenn vorhanden, mit folgendem ergänzen (deckt alle Android-Geräte ab):
gksu gedit /etc/udev/rules.d/99-android.rules

SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0502″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“413c“, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0489″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“091E“, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“18d1″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0bb4″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“12d1″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0482″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“1004″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“22b8″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“10A9″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“04e8″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“04dd“, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0fce“, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“19D2″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0955″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“

dann die eben erstellte Datei ausführbar machen,
sudo chmod +x 99-android.rules
udev neustarten
sudo service udev restart
und Ordner android erstellen
sudo mkdir /media/android
sudo chmod 755 /media/android
sudo adduser YOURUSERNAME fuse

jetzt die Datei fuse.conf öffnen und user_allow_other auskommentieren
gksu gedit /etc/fuse.conf
#user_allow_other to user_allow_other

Computer neu starten.
Nach dem Neustart die zwei Dateien zum einbinden und aushängen erstellen

echo “alias android-connect=”mtpfs -o allow_other /media/android”“ >> ~/.bashrc
echo “alias android-disconnect=”fusermount -u /media/android”“ >> ~/.bashrc
source ~/.bashrc

Jetzt kannst du mit
$ android-connect
dein Gerät mit mtp verbinden. Und mit
$ android-disconnect
das Gerät sicher entfernen

 

Variante Android 4.0

MTP muss aktiviert werden. Sollte als default so eingestellt sein.

Wenn nicht, dann

  • USB-Kabel anschliessen
  • in der Menüleiste auf „Als Mediengerät angeschlossen“ klicken
  • „Mediengerät (MTP)“ wählen

USB-Debugging muss deaktiviert sein

dann mtpfs installieren

$ sudo apt-get install mtpfs

Als nächstes müssen wir die Geräteregeln in der Datei 99-android.rules erstellen.

$ sudo gedit /etc/udev/rules.d/99-android.rules

Wenn die Datei schon vorhanden ist, die folgenden Zeilen einfach anfügen

SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0502″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“413c“, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0489″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“091E“, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“18d1″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0bb4″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“12d1″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0482″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“1004″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“22b8″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“10A9″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“04e8″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“04dd“, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0fce“, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“19D2″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“
SUBSYSTEM==“usb“, ATTRS{idVendor}==“0955″, SYMLINK+=“android_adb“, MODE=“0666″ GROUP=“plugdev“

die Datei speichern und schliessen und ausführbar machen

$ sudo mkdir /media/android
$ sudo chown user:user /media/android

(„user“ ist dein Ubuntu-Benutzername)

$ sudo gedit /etc/fstab

Die Datei fstab hat alle deine Laufwerke aufgelistet. Am Ende dieser Datei fügst du folgende Zeile ein:

# mount point for Android Devices (this is not required but is helpful later when you can’t remember why this is here)
mtpfs /media/android fuse user,noauto,allow_other 0 0

Jetzt editieren wir die Datei fuse.conf

$ sudo gedit /etc/fuse.conf

Entferne in der letzten Zeile das ‚#‘ Zeichen

#allow_other to allow_other

Benutzer in fuse Gruppe einfügen

$ sudo gedit /etc/group

Finde das Schlüsselwort ‚fuse‘ mit CTRL+F und dem Wort ‚fuse‘
Am Ende dieser Zeile fügst du deinen Ubuntu-Benutzernamen ein. Speichern und Schliessen

Computer Neustarten

Schreib einen Kommentar

  

  

  

*